#DCC2016

Hallo liebe Leute,

ich war am vergangenen Wochenende auf der deutschen Cthulhu Convention 2016 auf der Burg Rieneck im schönen Bayern. Es war eines der Wochenende im Jahr, auf die ich mich am meisten freue und meine Erwartungen und Vorfreuden wurden (wie immer) noch übertroffen. Die Anreise erfolgte mit einem meiner besten Kumpels. Mit diesem, guter Musik (DCC Playlist:)) und einigen Bierchen, ging die Zeit (zu) schnell vorbei. Was auch auf der gesamten Con so war. Angekommen (oder besser gesagt heimgekommen) war es einfach geil. Top Wetter, viele coole Leute und auch das Zimmer war schon fertig, inkl. Schlüssel, den wir auch in der Hand hatten (das Glück hatten nicht alle (#ROM:)). Gepäck ausgeladen, zweiter bester Kumpel angereist (somit waren wir das TRIO) und erstmal das Intro der Con angehört. Danach sehr leckeres Essen. Ich finde das Essen dort richtig klasse. Obwohl es vom Standard her eine Jugendherberge ist, freue ich mich auf das Essen jedes Mal. Und ich esse gut und gerne. Im Anschluss daran auf dem Gelände gechillt und zum ersten (von gefühlten 10000000 Malen) die örtliche Pokemon Arena eingenommen. Zur Geisterstunde begann das Abenteuer HYDROPHILIAC mit Moritz (den wir an dem Tag gewiss nicht das letzte Mal gesehen haben), meinen beiden Kumpels und mir. Moritz war im Vorfeld so nett, die Begrenzung von 2 auf 3 Spieler hoch zu setzen, damit wir als TRIO auftreten konnten (hätte er gewusst, wie oft ihn dieses TRIO am Wochenende beehrt, bzw. mit ihm spielt, hätte er das vielleicht nicht getan. Es war ein Hammer Abenteuer. Wir von Moritz gewohnt, düster und atmosphärisch. Alles hat gepasst, der Plot, der SL, die Mitspieler, die Stimmung und auch die Idee, es in 2 Räumen zu spielen. HAMMER. Und ich hatte sogar die Ehre, dass ich mit einem nassen Handtuch penetriert wurde:)
Danach in den Keller zu den tollen Leuten und getrunken und geredet.
Kurz (okay, bis 11 Uhr) geschlafen und den zweiten Tag gestartet. Erst Kaffee dann (relativ schnell:)) Bier. Um 11 Uhr startete (jeder schön im Anzug, bzw. später im Muscle Shirt) die Runde DOCKSIDE DOGS, die von Case geleitet wurde. Hier erwartete uns ein schöne Free Form, oder soll ich besser sagen LARP Abenteuer im Stil von Reservoir Dogs meets Cthulhu. Es war endgeil. Ich habe mich total wohl in der Rolle gefühlt und auch die Mitspieler (unter anderem Moritz, und der Rest von meinem TRIO) waren toll. Einfach geil Leute, mehr kann ich nicht sagen.
Im Anschluss daran gab es sehr leckers Mittagessen und die Vorfreude auf die Runde REVELATIONS, die von Blue Stone geleitet wurde. Auch hier kam dank der Mitspieler (unter anderem dem TRIO) und des Spielleiters eine tolle Stimmung auf, die mich den ganzen Abend über gefesselt hat. In Kombination mit einer klasse Story, HAMMER.
Gefolgt wurde diese Runde von DIE NICHT SO LUSTIGEN WITWER VON WINDSOR, geleitet von WENDIGOGO und gespielt von genialen Mitspieleren, unter anderem dem TRIO. Dieses Adaption von Nadias berühmten Abendteuer war einfach lässig, kurzweilig und hat unendlichen Spass gemacht. Ich bin normalerweise niemand, der um 0 Uhr mit einem Abenteuer anfängt, aber die Runde mit Moritz und diese hier haben mir den Schlaf geraubt, ohne dass ich es merkte. DANKE DAFÜR, Leute. Nach dieser Runde gab es auch wieder den Keller und nette Gespräche in Kombination mit leckerem KEILER.
Kurz schlafen und weiter mit ZEIT DER ERNTE 3, mit wie immer tollen Mitspielern (unter anderem na wer wohl:)) und dem grandiosen Christian als SL, der auch in unserer „privaten“ Runde als SL fungiert. Was soll ich sagen: Es war ein cooles Abenteuer, welches sich etwas an diverse Filme angelehnt hat und dank SL, Story und natürlich Mitspielern meinen Tag mehr als versüßt hat (mit einem LECKEREN Essen dazwischen). Danach gönnte ich mir etwas Leerlauf, während der Rest vom TRIO auf Hernn Hellers Vortrag war, der diesen Top gefallen hat.
An dieser Stelle fällt mir gerade ein, dass wir auch noch einen Prob-Workshop mit dem genialen Carsten Pohl hatten (hatte nur die Spielrunden im Kopf:)) Es war toll Carsten, danken dafür. Du bist für mich und auch meinen Kumpel, Meister PROPER. Auch die Beiträge der restlichen Gruppe haben viel zu Denken und für Neues angeregt. Ich bin normalerweise nicht der Workshop Typ, aber das hier…TOP.
Danach ein leckeres Essen, zwischendurch eine Warnung von Moritz, doch möglichst nüchtern zu bleiben, für sein folgendes Abenteuer RIDERS ON THE STORM. Ich darf vorwegnehmen, dass dies mein Higlight war (unter vielen anderen von Highlights, aber eines davon möchte ich als Highhighlight bezeichnen und das ist dieses). Eine geniale Story, Hammer Probs, super Stimmung (etwas in Richtung True Detective) ein dazu passender POSITIV unangenehmer Spielleiter, Wahnsinns Mitspieler, top Stimmung, geile Ideen und neue Dinge. Kurzum: Rollenspiel-Orgasmus. Danke an alle beteiligten für dieses Erlebnis. Danach kam eine schöne Party, leckere Cocktails und eine viel zu kurze Nacht. Dann super geiler Brunch (die Laugenteilchen haben die Bayern einfach drauf) ein schönes Outro. Es macht einfach Spass, Heiko Gill beim reden zuzuhören. Ich freue mich auch schon auf den angekündigten PRAG Band. Wurde der nicht schon mal angekündigt, zwei Jahre davor:)) Dann das schmerzhafte trennen der „Familie“ und die Abreise. Fazit: GEIL. Und eine besonders tiefe Verbeugung geht an die Orga und das Team der Burg. Dieses Wochenende wird mir lange in Erinnerung bleiben. Danke dafür

Immer noch na was wohl:)

So liebe Lesenden,
habe pokego nun seit knapp einer Woche und kann folgendes Fazit ziehen:
ICH HABE NOCH KEIN PIKACHU!!!!!!! So ein Mist!!!!!
Ne Quatsch. Ich spiele es sehr gerne, bewege mich dadurch mehr (wobei Poke Rauch auch hilft, mal nicht zu laufen:)) und bin Level 10. Aktuell sind die Server oft down (Ferien und zuviele Leute an sich), aber es macht Laune. Es ist einfach cool, die Viecher zu fangen. Diese und sich selbst zu leveln, bzw. mit Power ups zu versehen oder zu entwickeln und natürlich zu sammeln. Ich finde es sehr gut. Sobald das Pokemon go Plus Armband in den Handel kommt (und damit bezahlbar ist, nicht wie aktuell auf ebay) werde ich mir dieses zulegen. Schwierig ist in meinen Augen der Einstieg in die Arena, da hier echt harte Brocken direkt am Anfang sind. Aber das machen wir auch noch. Also, wer Zeit hat, auf „RPG“-Spielchen im Japano Style und sowieso auf Pokemon steht, der sollte zuschlagen. Und wer weiter kommen will und das schnell, der sollte auch (wer hätte das bei einer kostenlosen App mit App in Käufen gedacht) das nötige Kleingeld haben. Viel Spass beim Jagen und Sammeln.

Na was wohl?

Guten Tag!

Pokemon Go ist seit gestern erhätlich. Natürlich hat Euer Lieblingsnerd das Teil direkt runtergeladen und gecheckt. Was fiehl vor allem auf? Na was wohl: Server Legs und GPS Downs. Aber egal. Für einen ersten Eindruck hat es gereicht. Wie in (dem Vaterspiel, nenne ich es mal) Inverness habt Ihr einen Navikarte vor Euch und streift durch die virtuelle Gegend, die aber an Eurer Gegend perfekt angepasst ist. Ihr könnt Pokemon fangen, wenn Ihr welche findet. Ihr trefft Pokestops an. Dies sind Denkmäler oder ähnliche Hotspots in Eurer Gegend. Diese Stops geben Euch Gimmicks, wie Pokeballs o.ä. Die Pokemons können dann, wie Euer Char auch, gelevelt werden. Mein erstes Fazit: Braucht Zeit und auch Geld, da man mit In App Käufen natürlich im Vorteil gegenüber anderen ist. Ich persönlich hätte es cooler gefunden, wenn die App kostet und sonst nix. Aber da wäre die Kauf-Hemmschwelle wahrscheinlich zu groß gewesen. Jedenfalls freut es mich sehr für Nintendo, dass das Teil rockt (in den USA mehr Nutzer als Twitter und mehr Downloads als Tinder). Hier zeigt sich mal wieder dass „Innovation“ doch klappen kann. Was bei der WII und der WII U nicht so sehr gezogen hat. Aber da war die Technik einfach zu mies… Na ja. Das ist ein anderes Thema. Ich zieh jetzt mal weiter durch die Gegend und freue mich schon auf mein erstes Pikachu. In diesem Sinne: Gotta catch em all!!!

Ich mal wieder

Einen schönen guten Tag liebe Leser. Es ist schon ein Stück her, dass ich hier etwas geschrieben habe. Aber nun geht es (hoffentlich regelmäßiger) weiter.
Top Thema heute: Pokemon Go. Ende der Woche soll es in Deutschland erscheinen und ich bin HEISS darauf und zwar sowas von. Es geht darum in der echten Welt Pokemon zu fangen und diverse Gimmicks zu bekommen. Ich will hier nicht zuviel schreiben, denn wer Infos möchte bekommt diese aus allen Medien hinterhergeworfen im Moment. Ich wollte eigentlich nur sagen, dass ich heiss darauf bin:)
Aktueller Serientipp (nachdem Penny Dreadful mit einem grandiosen Ende von der Leinwand verschwand): Preacher. Coole Serie nach Comic Vorlage. Es geht um einen Priester, der von ETWAS besessen ist, was ihm erlaubt, Leuten seinen Willen aufzuzwingen. Er nutzt diese Gabe nur für Gutes, hat jedoch eine kriminille Vergangenheit. Die Charaktere sind sehr cool und die Serie macht echt Spass.
So. Ich warte nun mal auf Pokemon Go (Google Store auf und jede Sekunde auf aktualisieren klicken, bis es kommt:))

Auf bald

DA EGON KERN WER TUN

Ich musste darüber. Ich wusste nicht, was es war, aber ich musste darüber.
Es ging um Leben und Leben schenken. Ich sah die grellen Blitze vorbeihuschen. Es waren Legion von ihnen. Doch der innere Drang brachte mich weiter und weiter. Ich blieb dann und wann stehen, wenn es die Sicherheit gebot. Ich hatte Angst. Die ganze Zeit über Angst. Es ist schwer zu erklären, wenn man Angst um sich selbst hat und um jemanden den es noch gar nicht gibt. Egal, weiter. Schritt für Schritt ging es über das Terrain. Noch mehr Blitze. Noch mehr Lärm. Schaffe ich das? Hoffentlich. Ich zwinge mich weiter. Es geht um so viel… oh nein… fast hätte eines dieser Dinger mich erwischt. Aber ich halte durch und mache weiter. Ich werde die Stelle finden, an der ich das Leben bekam und dort Leben schenken…

Ode an Ostern

Ostern oh Ostern was mögen wir Dich
Jesus wurde zum ersten Zombie nur durch Dich
Aber warum infizierte er niemanden… das wissen wir nicht
Wir pusten die Eier aus und malen Sie an
Um sie zu verstecken und suchen zu lassen dann
Die Eier sind froh und kunterbunt
Aber niemand nimmt sie in den Mund
Ostern oh Ostern wir danken Dir
Denn ohne Dich stünde dieser lyrische Furz nicht hier

– – – –

Ich bin zurück, was ein Glück.
Bin mit neuen Abenteuern für Euch da, ta – da:)
Bringe wieder Sinn in Eure leben und das ohne an Euch zu kleben.
Bin kein Frosch in einem Teich, und auch nicht weich.
Bin der Held seit Äonen, meine Abenteuer zu lesen wird sich lohnen.
Meine Feinde erschauern, die sind zu bedauern.
Wünsche Euch viel Spass mit meinen Taten und das ohne lange zu warten.
Gebt mir ein K
Gebt mir ein R
Gebt mir ein Ö
Gebt mir ein T
Gebt mir ein O
Gebt mir ein R

Yeah

Buch und Hörbuchtipp

Mein Tipp des Monats in Sachen Buch und auch Hörbuch (da Hammer Sprecher) ist „Die Monster die ich rief“ von Larry Correia. Eigentlich bin ich nur durch stöbern auf audible zu diesem Werk gekommen. Das Thema ist mit Sicherheit kein neues, aber sehr gut umgesetzt. Das Rad wurde quasi nicht neu erfunden, aber mit fetten Chrom-Felgen versehen. Es geht um einen Durchschnittstyp mit latent krimineller Vergangenheit, der nun als Buchhalter arbeitet. Mit seinem Chef kommt er gar nicht klar. Dieses Verhältniss verschlimmert sich noch, als der Chef zu einem Werwolf wird und unserem Helden Owen an den Kragen will. Dieser wehrt sich erstaunlich gut und macht dadurch MHI (Monster Hunter International) auf sich aufmerksam, die ihn anwerben (wollen). Sehr gut geschrieben. Ein genialer Humor an den richtigen Stellen und für Lovecraft Fans ein Traum. Der erste Band war richtig gut und aktuell höre ich den zweiten Band (Der Club der toten Monster). Wenn jemand was witziges zu lesen, bwz. hören, für zwischendurch braucht: zugreifen!!